Carola Risch · Komm mit!

Miet- und Reisebedingungen / AGB`s


Sehr geehrter Reisegast,

zwischen Ihnen und uns entstehen bei einer Buchung Rechtsbeziehungen. Bitte beachten Sie die nachfolgenden Miet- u. Reisebedingungen, die Sie mit der Einzahlung der 1. Rate / Anzahlung Ihrer Reise in ihrer Gesamtheit verbindlich anerkennen. Die nachfolgenden Miet– und Reisebedingungen ergänzen die § 651 a ff. BGB und bilden die rechtliche Grundlage für die vertraglichen Beziehungen zwischen Ihnen als Reiseteilnehmer und uns als Reisevermittler.

1. Abschluss des Reisevertrages

1.1. Mit der Anmeldung bieten Sie FerienHit Carola Risch, nachstehen FerienHit genannt, den Abschluss eines Reisevertrages verbindlich an. Die Anmeldung kann schriftlich, mündlich oder fernmündlich vorgenommen werden. Sie erfolgt durch den Anmelder auch für alle in der Anmeldung mit aufgeführten Teilnehmer, für deren Vertragsverpflichtung der Anmelder wie für seine eigenen Verpflichtungen einsteht, sofern er eine entsprechende gesonderte Verpflichtung durch ausdrückliche und gesonderte Erklärung übernommen hat. Die Annahme bedarf keiner bestimmten Form. Der Vertrag kommt mit Einzahlung der 1. Rate zustande. Ausnahme: Flugbuchungen, hier handelt es sich sofort um Festbuchungen! Mit der Buchungsbestätigung übersenden wir Ihnen entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen im Sinne § 651 k Abs. 3 BGB, den vorgeschriebenen Sicherungsschein unseres Insolvenzversicherers. Weicht der Inhalt der Reisebestätigung vom Inhalt der Anmeldung ab, so liegt ein neues Angebot von FerienHit vor, an das er für die Dauer von 10 Tagen gebunden ist. Der Vertrag kommt auf der Grundlage dieses neuen Angebotes zustande, wenn der Reisende innerhalb der Bindungsfrist FerienHit die Annahme mit der Einzahlung erklärt. Der Anmelder erkennt mit seiner Einzahlung unsere Miet– und Reisebedingungen (Geschäftsbedingungen) an.

2. Bezahlung

2.1. Mit der schriftlichen Vertragsannahme (Buchungsbestätigung) wird eine Anzahlung in Höhe von 30 % des Reisepreises innerhalb von 10 Tagen fällig. Abweichungen dazu müssen schriftlich vereinbart werden.
2.2 Nach vollständiger Zahlung des Reisepreises erhalten Sie die Reiseunterlagen.
2.3 Die Zahlung des Restbetrages ist durch Sie 6 Wochen vor Reiseantritt, ohne gesonderte Aufforderung zu leisten. Erfolgt die Restzahlung nicht entsprechend den vereinbarten Zahlungsfälligkeiten so sind wir berechtigt, nach Mahnung mit Fristsetzung, vom Reisevertrag zurückzutreten und Sie mit Rücktrittskosten gemäß Ziffer 5.1 zu belasten

3. Leistungen

Welche Leistungen vertraglich vereinbart sind, ergibt sich aus den Leistungsbeschreibungen in dem für den Reisezeitraum gültigen Prospekt und aus den hierauf bezugnehmenden Angaben in der Reisebestätigung. Abänderungen und Nebenabreden, die die vertragliche Leistung verändern, bedürfen der schriftlichen Bestätigung. Die Beschreibungen und Angaben im Katalog beruhen teils auf tatsächlichen Feststellungen, teils subjektiven Eindrücken ( besonders im Hinblick auf Einrichtungen, Lagebeschreibung, Kinderfreundlichkeit und sanitäre Einrichtungen). Wir behalten uns jedoch ausdrücklich vor, aus sachlich berechtigten, erheblichen und nicht vorhersehbaren Gründen vor Vertragsschluss eine Änderung der Prospekt-/Katalogangaben zu erklären, über die der Reisende vor Buchung selbstverständlich informiert wird.

4. Leistungs- und Preisänderungen

Änderungen oder Abweichungen einzelner Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach Vertragsschluss notwendig werden und die von uns nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind nur gestattet, soweit die Änderungen und Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen. Eventuelle Gewährleistungsansprüche bleiben unberührt, soweit die geänderten Leistungen mit Mängeln behaftet sind. Über Leistungsänderungen oder -abweichungen setzen wir Sie unverzüglich in Kenntnis. Im Fall einer erheblichen Änderung einer wesentlichen Reiseleistung sind Sie berechtigt, unentgeltlich vom Reisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen Reise zu verlangen, wenn wir in der Lage sind, eine solche Reise, ohne Mehrpreis für Sie, aus unserem Angebot anzubieten. Sie haben diese Rechte unverzüglich nach unserer Erklärung über die Änderung der Leistung oder die Absage der Reise uns gegenüber geltend zu machen.

Wir sind berechtigt, den im Reisevertrag vereinbarten Reisepreis zu ändern, wenn sich nach Abschluss des Reisevertrages die Beförderungskosten oder die Abgaben für bestimmte Leistungen, wie Hafen- oder Flughafengebühren oder der für die Reise geltende Wechselkurs ändern, und zwar nach Maßgabe folgender Berechnung:
Erhöhen sich die Beförderungskosten, insbesondere die Treibstoffkosten, so können wir den Reisepreis nach Maßgabe der nachstehenden Berechnung erhöhen:
a) Bei einer auf den Sitzplatz bezogenen Erhöhung können wir von Ihnen den Erhöhungsbetrag verlangen
b) in anderen Fällen können wir den auf den Einzelplatz des jeweiligen Beförderungsmittels entfallenden anteiligen Erhöhungsbetrag von Ihnen verlangen
Ändert sich nach Abschluss des Reisevertrages der Wechselkurs für die gebuchte Reise, können wir die sich daraus ergebende Erhöhung auf den Reisepreis berechnen.
Im Falle einer nachträglichen Änderung des Reisepreises haben wir Sie unverzüglich zu informieren und den Preiserhöhungsgrund darzulegen. Bei Preiserhöhungen von mehr als 5 % sind Sie berechtigt, kostenfrei vom Reisevertrag zurückzutreten, oder die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen Reise zu verlangen, wenn wir in der Lage sind, eine solche Reise, ohne Mehrpreis für Sie, aus unserem Angebot anzubieten. Sie haben uns unverzüglich nach Eingang der Preiserhöhungsmitteilung zu erklären, welche Rechte Sie geltend machen.

5. Rücktritt durch Sie, Umbuchungen, Ersatzpersonen

5.1 Sie können jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Maßgeblich ist der Zugang der Rücktrittserklärung bei FerienHit. Den Rücktritt müssen Sie schriftlich erklären. Die Erklärung wird an dem Tag wirksam, an dem sie bei FerienHit eingeht. In diesem Fall und im Fall des Nichtantritts der Reise kann FerienHit eine angemessene Entschädigung verlangen, die wir nach Maßgabe folgender pauschaler Stornokosten je angemeldete Reise berechnen: - bis 100 Tage vor Reisebeginn 10 % des Reisepreises, - 99 bis 70 Tage vor Reisebeginn 30 % des Reisepreises, -69 bis 40 Tage vor Reisebeginn 50 % des Reisepreises, - 39 bis 20 Tage vor Reisebeginn 80 % des Reisepreises

- ab 19 Tage vor Reisebeginn und bei Nichtantritt der Reise 90 % des Reisepreises.
Entsprechend § 309 Pkt. 5 BGB sind Sie im Falle des Eintritts eines Stornierungsfalles berechtigt, uns nachzuweisen, dass uns kein oder ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist, als die von uns geforderte Pauschale.
Stornierung Fähre: Es gelten die Rücktrittsgebühren der jeweiligen Reederei.
Stornierung Flüge: Es gelten die Rücktrittsgebühren der jeweiligen Fluggesellschaft.
5.2. Umbuchungen, Buchungsänderungen, Buchungsergänzungen
Nach Vertragsabschluss haben Sie keinen Anspruch auf Änderung hinsichtlich des Reisetermins, des Reiseziels, des Ortes des Reiseantritts, der Unterkunft oder der Beförderungsart. Umbuchungswünsche werden bis einschließlich des 30. Tages vor Reisebeginn, sofern diese für uns durchführbar sind, gegen ein Bearbeitungsentgelt von 30,- Euro pro Buchung berücksichtigt.
Umbuchungswünsche, die nach Ablauf der Frist erfolgen, können, sofern ihre Durchführung überhaupt möglich ist, nur nach Rücktritt vom Reisevertrag gemäß den unter Ziffer 5.1 genannten Rücktrittsbedingungen und gleichzeitiger Neuanmeldung erfolgen. Dies gilt nicht für Umbuchungswünsche, die nur geringfügige Kosten verursachen.
5.3. Ersatzteilnehmer
Bis zum Reisebeginn können Sie verlangen, dass an Ihrer statt ein Dritter in die Rechte und Pflichten aus dem Reisevertrag eintritt. Dem Eintritt des Dritten können wir widersprechen, wenn dieser den besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt oder gesetzliche Vorschrift oder behördliche Anordnungen entgegensteht. Tritt ein Dritter in den Vertrag ein, so haften Sie und der Dritte uns gegenüber als Gesamtschuldner für den Reisepreis und etwaige, durch den Dritten entstehende Mehrkosten.

6. Nicht in Anspruch genommene Leistungen

Nehmen Sie einzelne Reiseleistungen, die Ihnen ordnungsgemäß angeboten wurden, nicht in Anspruch aus Gründen, die Ihnen zuzurechnen sind (z.B. wegen vorzeitiger Rückreise oder aus sonstigen zwingenden Gründen), haben Sie keinen Anspruch auf anteilige Erstattung des Reisepreises. Wir werden uns bei den Leistungsträgern um Erstattung der ersparten Aufwendungen bemühen. Diese Verpflichtung entfällt, wenn es sich um völlig unerhebliche Leistungen handelt oder wenn einer Erstattung gesetzliche oder behördliche Bestimmungen entgegenstehen.

7. Rücktritt und Kündigung durch FerienHit

Wir können den Vertrag nach Reisebeginn ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn Sie die
Durchführung des Vertrages ungeachtet einer Abmahnung nachhaltig stören oder wenn Sie sich in einem solchen Maß vertragswidrig verhalten, dass die sofortige Beendigung des Vertrages begründet ist. Wir behalten in diesem Fall den Anspruch auf den Gesamtpreis, müssen uns jedoch den Wert ersparter Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile anrechnen lassen, die wir durch eine anderweitige Verwendung der Reiseleistung erlangen, einschließlich etwaiger von den Leistungsträgern gutgeschriebener Beträge. Wir können bei Nichterreichen einer in der Ausschreibung der jeweiligen Reise genannten Mindestteilnehmerzahl den Reisevertrag kündigen. Sobald feststeht, dass die Reise wegen Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl nicht durchgeführt wird, sind wir verpflichtet, Ihnen unverzüglich, spätestens bis
4 Wochen vor Reisebeginn, davon Kenntnis zu geben. Sie erhalten unverzüglich bereits geleistete Zahlungen in voller Höhe erstattet. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

8. Reiserücktrittskosten-Versicherung

Wir empfehlen Ihnen eine Reiserücktrittskosten-Versicherung. Hier arbeiten wir mit der Hanse Merkur Versicherung zusammen. Es wird immer eine Reisrücktrittskosten-Versicherung angeboten, die Ihnen zusätzlich zum Reisepreis berechnet wird. Wünschen Sie keine Reise-Rücktrittskosten-Versicherung, wird dies im Vertrag erklärt. Weitere Versicherungen werden auf Ihren Wunsch gern abgeschlossen.

9. Vertragsbeendigung wegen höherer Gewalt

Wird die Reise infolge bei Vertragsabschluss nicht voraussehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so kann FerienHit und auch Sie den Vertrag allein nach Maßgabe des BGB §65 j kündigen. Wird der Vertrag gekündigt, so finden die Vorschriften des § 651e Abs. 3 Sätze 1 und 2, Absatz 4 Satz 1 Anwendung. Die Mehrkosten der Rückbeförderung haben Sie und wir je zur Hälfte zu tragen, während die übrigen Mehrkosten Ihnen zur Last fallen.

10. Haftung des Reiseveranstalters

10.1. Eigene Leistungen

Wir haften im Rahmen der Sorgfaltspflicht eines ordentlichen Kaufmanns für: - die gewissenhafte Reisevorbereitung;
- die sorgfältige Auswahl und Überwachung der Leistungsträger;

- die Richtigkeit der Beschreibung aller im Katalog angegebenen Reiseleistungen, sofern wir nicht gemäß Ziffer 4 vor Vertragsabschluß eine Änderung der Prospektangaben erklärt haben;

- die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglich vereinbarten Reiseleistungen

10.2. Erfüllungsgehilfen: Unsere Haftung schließt ein Verschulden der mit der Leistungserbringung betrauten Personen ein.

10.3. Vermittlung: In diesem Katalog sind Reisen angeboten, bei denen wir als Vermittler tätig sind. Soweit FerienHit nicht Veranstalter ist, ist bei den einzelnen Angeboten der jeweils zuständige Reiseveranstalter genannt. Für diese Reisen gelten deren Reisebedingungen, die jederzeit vor Reisebuchung bei uns abgefordert werden können.
Wir haften nicht für Leistungsstörungen, Personen- und Sachschäden im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden, wenn diese Leistungen nicht Bestandteil der Reiseausschreibung sind und in der Buchungsbestätigung ausdrücklich und unter Angabe des vermittelten Vertragspartners als Fremdleistung eindeutig gekennzeichnet sind.

11. Gewährleistung

11.1. Abhilfe und Mitwirkungspflicht: Wird die Reise nicht vertragsgemäß erbracht, können Sie Abhilfe verlangen. Sie sind verpflichtet, etwaige Mängel unverzüglich vor Ort oder FerienHit anzuzeigen. Unterlassen Sie dieses schuldhaft, tritt eine Minderung des Reisepreises nicht ein. Der Ansprechpartner / Vermieter im Zielgebiet ist immer in den Reiseunterlagen ausgewiesen. Soweit vor Ort der Ansprechpartner nicht erreichbar ist, sind diese Mängel FerienHit unmittelbar (per Fax, Mail oder Telefon) mitzuteilen und Abhilfe zu verlangen. Wir sind berechtigt, eine gleichwertige Ersatzleistung zu erbringen oder bei einem unverhältnismäßig hohen Aufwand für die Abhilfe, diese zu verweigern. Unterlässt der Reisende schuldhaft, einen Mangel anzuzeigen, so tritt ein Anspruch auf Minderung nicht ein.

11.2. Minderung des Reisepreises: Bei einer nicht vertragsgemäßen Erbringung der Reise können Sie eine entsprechende Herabsetzung des Reisepreises (Minderung) verlangen. Kommt es während der Reise zu Ausfällen bei der Bereitstellung gebuchter Boote oder Motoren, so ist der Vermieter des jeweiligen Mietobjektes berechtigt, Ihnen Ersatzboote bzw. Ersatzmotoren zur Verfügung zu stellen. Entsprechen die Ersatzleistungen nicht den im Katalog und im Reisescheck angegebenen Parametern, so haben Sie Anspruch auf Minderung des Reisepreises. Dazu ist eine schriftliche Bestätigung des Vermieters beizubringen, aus der hervorgeht, dass er nicht in der Lage war, die technischen Parameter des gebuchten Bootes mit dem Ersatzboot bzw. dem Ersatzmotor zu erbringen. Die Ersatzleistungen sind konkret aufzuführen. Buchen Sie Boote als Zusatzleistung, und es kommt während der Nutzung zu Ausfällen, so ist daraus neben dem Erstattungsanspruch für die ausgefallene Bootsleistung kein weiterer Anspruch auf die Gesamtleistung der Reise ableitbar.

FerienHit ist nur Vermittler der Boote, vor Ort wird über die Nutzung ein Mietvertrag mit dem Besitzer abgeschlossen. 11.3. Fristsetzung vor Kündigung: Wollen Sie den Reisevertrag wegen eines Reisemangels der in § 615 c BGB bezeichneten Art nach § 615 e BGB oder aus wichtigem, uns erkennbarem Grund wegen Unzumutbarkeit kündigen, haben Sie zuvor eine angemessene Frist zur Abhilfeleistung zu setzen. Dies gilt nur dann nicht, wenn Abhilfe unmöglich ist oder von uns verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes, uns erkennbares Interesse des Reisenden gerechtfertigt wird.

11.4. Schadenersatz: Unbeschadet der Minderung oder Kündigung können Sie Schadenersatz wegen Nichterfüllung verlangen, es sei denn, der Mangel der Reise beruht auf einem von uns nicht zu vertretenden Umstand.

Sie sind verpflichtet, bei auftretenden Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken, den Eintritt eines Schadens möglichst zu verhindern und eingetretene Schäden gering zu halten. Insbesondere haben Sie die Pflicht uns auf die Gefahr eines Schadens aufmerksam zu machen.

12. Beschränkung der Haftung

12.1 Die vertragliche Haftung für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist gem. § 651 h BGB auf den dreifachen Reisepreis beschränkt, soweit ein Schaden des Kunden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder soweit FerienHit für einen dem Kunden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.

12.2. Eine Haftung von FerienHit für Leistungsstörungen im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden (z.B. Sportveranstaltung, Theaterbesuch, Ausstellung, Bootsvermietung, Autovermietung) und die in der Reiseausschreibung ausdrücklich als Fremdleistung gekennzeichnet werden und vom Kunden in Anspruch genommen werden, kommt nicht in Betracht.

12.3 Ein Schadensersatzanspruch gegen FerienHit ist insoweit ausgeschlossen. 12.4 Ein Schadensersatzanspruch gegen FerienHit ist insoweit beschränkt oder ausgeschlossen, als auf Grund internationaler Übereinkommen oder auf solchen beruhende gesetzliche Vorschriften, die auf die von dem Leistungsträger, z. B. Ferienhauseigentümer zu erbringenden Leistungen anzuwenden sind, ein Anspruch auf Schadensersatz gegen den Leistungsträger nur unter bestimmten Voraussetzungen oder Beschränkungen geltend gemacht werden kann oder unter bestimmten Voraussetzungen ausgeschlossen ist.

12.5 Die Beteiligung an Sport- und Ferienaktivitäten muss der Kunde selbst verantworten. Sportanlagen, Geräte und Fahrzeuge (Boote) sollte der Kunde vor Inanspruchnahme überprüfen. Für Unfälle, die bei Sportveranstaltungen und anderen Ferienaktivitäten auftreten, haftet FerienHit nur, wenn FerienHit ein Verschulden trifft.
12.6 Insbesondere bei Reiseleistungen im Zusammenhang mit der Vermietung von Wasserfahrzeugen haftet FerienHit ausschließlich dafür, dass das gebuchte Boot dem Reisenden zur Verfügung steht. Für die zugesicherte Qualität ist der Leistungsträger vor Ort verantwortlich. Unabhängig davon gilt in jedem Fall: Die Benutzung von Wasserfahrzeugen erfolgt auf eigene Gefahr. Jeder Reiseteilnehmer hat vor Fahrtantritt den ordnungsgemäßen und sicheren Zustand der Boote sicherzustellen. Der Bootsführer ist dazu verpflichtet, sich über alle geltenden Bestimmungen für das Revier bei den 
geeigneten Stellen zu informieren, diese genau zu befolgen und sich umsichtig und vorsichtig zu verhalten. Dieses betrifft insbesondere den Alkoholgenuss, Rettungswestenpflicht und sonstige Regeln. Ferner ist unbedingt vor Fahrtantritt ein genauer Wetterbericht einzuholen, wenn möglich das Ziel und die Dauer der Ausfahrt vor Ort anzumelden. Der Kunde haftet für alle von ihm verursachten Schäden.

12.7 Für die Ausübung von Aktivitäten (Benutzung von Angelbooten, Leihwagen etc.) übernimmt FerienHit keine Haftung. Die Sportfischerei oder andere Aktivitäten erfolgen ausschließlich auf eigenes Risiko. Der Eigentümer hat das Recht, alle zum Ferienhaus gehörender Boote für die gesamte Mietdauer einzuziehen, wenn die Boote im alkoholisiertem Zustand benutzt oder die Rettungswesten nicht angelegt werden.

13. Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung Ansprüche

Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise hat der Reisende innerhalb eines Monats nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Reise gegenüber FerienHit Carola Risch, Königsmarckweg 12, 21635 Jork geltend zu machen. Nach Ablauf der Frist kann der Reisende Ansprüche geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert worden ist. Ansprüche des Reisenden wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise verjähren in jedem Fall 1 Jahr nach Reiseende. Die Verjährung beginnt mit dem Tag, an dem die Reise dem Vertrag nach enden sollte. Hat der Reisende solche Ansprüche geltend gemacht, so ist die Verjährung bis zu dem Tag gehemmt, an dem der FerienHit die Ansprüche schriftlich zurückweist. Ansprüche aus unerlaubter Handlung verjähren in drei Jahren.

14. Haftungen und besondere Pflichten des Kunden

14.1. Sie haften für die Dauer des Mietverhältnisses für alle durch Sie oder Ihre Begleiter verursachten Schäden am Mietobjekt, sowie aller zugehörenden festen und losen Teile bei Beschädigung oder Verlust. Diese Haftung erstreckt sich auch auf evtl. zugehörige Boote und Motoren. Sie sind verpflichtet, einen entstandenen Schaden dem Besitzer des Hauses zur Kenntnis zu bringen und ihm zu ersetzen. Ihnen obliegt der Beweis, dass ein Schaden nicht während Ihrer Mietzeit entstanden ist.

14.2. Sie sind verpflichtet, die Endreinigung des Mietobjektes selbst vorzunehmen, soweit nichts anderes vereinbart wurde. Bei unterlassener oder ungenügend vorgenommener Endreinigung oder durch Sie verursachte Schäden werden Ihnen entstehende Kosten in Rechnung gestellt bzw. mit der von Ihnen geleisteten Kaution verrechnet.

14.3. Bei vorzeitiger Abreise sind Sie verpflichtet den Eigentümer zu informieren und den Schlüssel dort zurückzugeben, wo er Ihnen ausgehändigt wurde.

14.4. Bei Übergabe des Ferienobjektes bzw. des Bootes kann der Hauseigentümer vor Ort oder dessen Vertreter eine Kaution verlangen. Die Rückzahlung berührt etwaige Ansprüche des Hauseigentümers nicht. Sie enthält insbesondere keinen Verzicht auf Schadensersatzansprüche.

15. Anmietung von Ferienhäusern und -wohnungen

Mietbeginn und Mietende bestimmen sich aus dem zwischen dem Reisenden und uns geschlossenen Reisevertrag (Buchungsbestätigung). Falls in den Reiseunterlagen nichts anderes vermerkt wird, steht das Mietobjekt am Anreisetag ab 14.00 Uhr und am Abreisetag bis 12.00 Uhr zur Verfügung. Ankünfte nach 19.00 Uhr müssen der Schlüsseladresse rechtzeitig mitgeteilt werden. Bei vorzeitiger Abreise ist der Mieter verpflichtet, den Vermieter rechtzeitig darüber zu informieren. Für Schäden am Mietobjekt, die nachweislich durch vorzeitiges Verlassen oder unsachgemäßes Verschließen des Hauses entstanden sind, haftet der Mieter. Das Mietobjekt darf höchstens mit der in der Katalogbeschreibung angegebenen Personenzahl belegt werden. Überzählige Personen, die nicht in der Buchungsbestätigung aufgeführt sind, können durch den Eigentümer abgewiesen werden. Das Aufstellen von Wohnwagen und Zelten auf den Grundstücken ist nicht gestattet. Ausnahmen bedürfen der schriftlichen Bestätigung durch FerienHit oder dem Besitzer vor Ort. Für den Anschluss mitgebrachter Gefriertruhen an das Elektronetz des Ferienhauses ist die Zustimmung des Vermieters erforderlich. Der Mieter ist für die Sauberkeit des Objektes verantwortlich. Bei Abreise sind alle Gegenstände, einschließlich Geschirr, in einem sauberen Zustand zu hinterlassen. Der Mieter ist verpflichtet, das Mietobjekt mit allem Zubehör pfleglich zu behandeln. Für Schäden am Mietobjekt und dem Inventar, das trifft auch auf gemietete Boote und andere bewegliche Gegenstände zu, die vorsätzlich oder fahrlässig verursacht wurden, haftet der Mieter. Die Vermieter sind berechtigt, bei Ankunft eine Kaution zu nehmen, die bei Abreise nach ordnungsgemäßer Abnahme des Hauses und der gemieteten Boote zurückgezahlt wird.

16. Mitnahme von Haustieren

Die Mitführung von Haustieren ist nur dort möglich, wo im Katalog der Vermerk „Haustier erlaubt“ bei der jeweiligen Hausbeschreibung aufgeführt ist. Grundsätzlich sind Haustiere mit der Reiseanmeldung bei uns anzumelden. In Ihrem Voucher, den Sie mit den Reiseunterlagen erhalten, muss die Mitnahme des Haustieres ausgewiesen sein. Ist das nicht der Fall und Sie reisen trotzdem mit Haustier an, ist der Vermieter berechtigt, den Bezug des Ferienhauses zu verweigern.

17. Technische und bauliche Besonderheiten

Technische und bauliche Besonderheiten Reisen in andere Länder sind manchmal mit Gefahren verbunden, die es zu Hause nicht gibt. Technische Einrichtungen wie elektrische Installationen, sowie bauliche Einrichtungen (steile Treppen, ungesicherte Veranden, usw.) entsprechen nicht immer dem deutschen Standard. Die Ferienhäuser sind alle privat und unterliegen keiner Norm. Wir weisen auf Wissenswertes von A-Z für Ihren Urlaub in Norwegen im Katalog bzw. in Ihren Reiseunterlagen hin.

18. Verantwortung

Für die Dauer des Mietverhältnisses übernehmen weder der Besitzer noch FerienHit eine Verantwortung gegenüber dem Mieter und seinem Eigentum.

19. Besondere Risiken

Bei besonderen Risiken wie Bootsfahrten, Eisangeln u.a. schließen wir die Haftung aus.
Für die Ausübung von Aktivitäten (Benutzung von Angelbooten, Leihwagen etc.) übernimmt FerienHit keine Haftung. Die Sportfischerei oder andere Aktivitäten erfolgen ausschließlich auf eigenes Risiko. Der Eigentümer hat das Recht, alle zum Ferienhaus gehörender Boote für die gesamte Mietdauer einzuziehen, wenn die Boote im alkoholisiertem Zustand benutzt oder die Rettungswesten nicht angelegt werden.

20. Pass-, Visa– und Gesundheitsvorschriften:

FerienHit steht dafür ein, deutsche Staatsangehörige über die Bestimmungen von Pass-, Visa– und Gesundheitsvorschriften, sowie deren eventuelle Änderungen zu unterrichten. Für Angehörige anderer Staaten gibt das zuständige Konsulat Auskunft. Der Reisende ist für die Einhaltung aller für die Durchführung der Reise wichtigen Vorschriften selbst verantwortlich. Alle Nachteile, insbesondere die Zahlung von Rücktrittskosten, die aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen, gehen zu seinen Lasten, ausgenommen wenn sie durch eine schuldhafte Falsch– oder Nichtinformation von FerienHit bedingt sind.

21. Datenschutz

Alle personenbezogenen Daten, die Sie uns zur Abwicklung Ihrer Reise zur Verfügung stellen, sind gemäß Bundesdatenschutzgesetz gegen missbräuchliche Verwendung geschützt. Eine Weitergabe der Daten erfolgt ausschließlich an die Buchungsrelevanten Partner.

22. Gerichtsstand:

Der Reisende kann FerienHit nur an dessen Sitz verklagen. Für Klagen des Veranstalters gegen den Reisenden ist der Wohnsitz des Reisenden maßgebend, es sei denn, die Klage richtet sich gegen Vollkaufleute oder Personen, die keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland haben oder gegen Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. In diesen Fällen ist der Sitz des Veranstalters maßgebend.

FerienHit:

FerienHit Carola Risch Königsmarckweg 12 21635 Jork
Telefon: 04162/5592 Telefax: 04162/911728 post@ferienhit.de